KMS Bauüberwachung GmbH übernimmt für den Auftragnehmer KMS Bauingenieure die Bauoberleitung sowie die Bauüberwachung für den Neubau des Mittelbahnsteigs.

Der neue Bahnsteig F entsteht südlich des bestehenden Bahnsteigs E. Die sich im Baufeld befindenden Güterzuggleise werden nach Süden Richtung B36 verschoben. Aufgrund neuer Weichenverbindungen wird Bahnsteig E auf einer Länge von 55 Metern abgebrochen. Die Baufeldfreimachung bedingt außerdem den Rückbau von 2.800 Metern Gleisen und 14 Weichen. Neugebaut werden 2.200 Meter Gleise und 20 Weichen.

Um die vorhandenen Kabel und Kabeltrassen aus dem Baufeld zu verlegen und an das Stellwerk anzuschließen fand eine Durchpressung DN 1200 unter dem gesamten Gleisbereich statt.

Die westliche Personenunterführung endet aktuell an Bahnsteig E und wird um 17 Meter verlängert. Durch eine Treppe sowie einen Aufzug gelangt man in Zukunft zu Bahnsteig F. Die Personenunterführung Ost ist durchgehend vorhanden. Hier führt eine Treppe sowie eine Fahrtreppe die Fahrgäste zum neuen Bahnsteig.

Auf einer Länge von ca. 25 Metern wird die bestehende Eisenbahnunterführung, durch die eine städtische Straße verläuft, abgebrochen und neu aufgebaut. Aufgrund der neuen Gleise wird sie um 12,5 Meter in Richtung B36 verlängert. Neben der neuen Fahrspur erhält die Unterführung einen Geh- und Radweg.

1/6

NEUBAU BAHNSTEIG F

HAUPTBAHNHOF MANNHEIM