Entwicklung der KMS Bauüberwachung GmbH

Inzwischen hat sich die KMS Bauüberwachung GmbH in Karlsruhe als eigenständiges Ingenieurbüro für Dienstleistungen im Verkehrswegebau auf dem bundesweiten Markt für Bauüberwachung etabliert und ist für die DB Netz AG, insbesondere in den Niederlassungen Südwest und Mitte, ein bevorzugter, verlässlicher Vertragspartner. Die KMS Bauüberwachung wird demzufolge immer wieder für alle Fachbereiche beauftragt und ist mit allen Mitarbeitenden mehr als ausgelastet. Bis heute ist es dem Unternehmen gelungen, weitere acht neue Mitarbeitende einzustellen. Auch Mitarbeitende für die Fachbereiche Ausrüstungstechnik. 

 

Seit der Umstrukturierung zum 01.01.2017 bedeutet dies einen Zuwachs von 17 Mitarbeitenden bzw. eine Erhöhung der Mitarbeitenden um das 2,5-fache. Der Zulauf insbesondere junger Mitarbeitenden macht die KMS Bauüberwachung nicht nur stolz, sondern natürlich sehr zuversichtlich für die Zukunft. 

 

Auch neue Freie Mitarbeitende und neue Kooperationspartner konnten im zurückliegenden Kalenderjahr wieder fest an die KMS Bauüberwachung gebunden werden. Die zum Firmenverbund gehörige STR Bauüberwachung GmbH hat sich seit dem letzten Bericht nochmals weiter verstärkt.

 

Die KMS Bauüberwachung ist seit Jahresbeginn ihren Mitarbeitenden nochmals entgegen gekommen. Die Soll- Arbeitszeit wurde verkürzt und ab Januar 2019 werden steuerfreie Zuschläge für Nacht-, Sonntags- und Feiertagsarbeit vergütet.

 

Auf Grund der bekannten positiven Marktsituation ist die KMS Bauüberwachung GmbH dank der vorhandenen Aufträge über lange Zeiträume gut ausgelastet. Außer den langfristigen Aufträgen im Bereich der Lärmsanierung, der Bündelverträge für Einzelmaßnahmen im Bereich DB-EC Mitte, des Oberbauprogrammes, der Instandsetzung und der Ingenieurgemeinschaft S6 für den ersten Abschnitt zum 4-gleisigen Ausbau der S6 von Frankfurt nach Bad Vilbel hat die KMS Bauüberwachung GmbH weitere Aufträge erhalten:

 

  • Im Kalenderjahr 2020 wird die ca. 100 km lange Schnellfahrstrecke Mannheim-Stuttgart erneuert. Die KMS Bauüberwachung GmbH hat im Bereich der Bauüberwachung Fahrbahn/Konstruktiv zwei der drei Lose (ca. 65 km) beauftragt bekommen. Für die Bauüberwachung LST wurde KMS BÜ über die gesamte Strecke beauftragt. Im Zeitraum der 205-tägigen Vollsperrung wird die KMS Bauüberwachung GmbH mit ca. 20 Bauüberwachern vor Ort sein. 

 

  • Die im Bereich der DB Netz AG geplante „Digitalisierung“ der Schiene beginnt ab 2019 bis 2023 mit dem „Korridor A“. Dies ist ein Abschnitt von der holländischen Grenze quer durch Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg bis nach Basel. Im südhessischen Bereich zusammen mit DB-EC Mitte und im nordbadischen Bereich zusammen mit DB-EC Südwest wurde die KMS Bauüberwachung als Ingenieurgemeinschaft mit den Bauüberwachungen Fahrbahn/Konstruktiv und LST beauftragt.  Die KMS GmbH übernimmt in beiden Ingen die kaufmännische Federführung.

 

  • Im Bodenseeraum wird auf der Strecke Engen-Konstanz mehrere Bahnhöfe und Bahnsteige um- und/oder barrierefrei ausgebaut. Für insgesamt 4 Baumaßnahmen für die Zeiträume Mitte 2018 – Mitte 2020 wurde die KMS Bauüberwachung GmbH mit der Bauüberwachung Fahrbahn/Konstruktiv und teilweise  auch mit der ausrüstungstechnischen Überwachung beauftragt.

 

  • Im Netzbezirk Südwest werden im Zeitraum Mitte 2019 bis Ende 2024 58 Brücken erneuert. Anfang Februar waren hierzu die Angebote einzureichen. Teils als Bietergemeinschaft mit der DB-EC Südwest, teils aber auch als KMS Bauüberwachung GmbH wurden mehrere Angebote eingereicht. Hierzu stehen in Kürze die Bietergespräche an. Auch hier werden neue Aufträge erhofft.